Als Erstes sollten Sie ihre Wasseraufnahme im Auge behalten. Wenn sie nicht genug trinkt, kann der Flüssigkeitsmangel dazu führen, dass sie sich eher mit den schlechten Bakterien im Hundekot ansteckt, was wiederum dazu führt, dass sie lockeren Stuhl produziert. Es ist auch ratsam, die Zeiten, in denen sie nach draußen geht, zu reduzieren oder zu verschieben.
Lofungin (topische Behandlung) und Famotidin (orale Lösung) können bei Ihrem Welpen helfen – wenden Sie sich also so schnell wie möglich an Ihren Tierarzt, wenn Sie das Problem nicht selbst in den Griff bekommen! Lassen Sie mindestens eine Stunde zwischen den einzelnen Lofungin-Dosierungen verstreichen – wenn sie zu dicht aufeinander folgen, kann es zu toxischen Wirkungen wie Durchfall kommen! Famotidin sollte nur dann eingenommen werden, wenn es notwendig ist und die Anweisungen befolgt werden